• Ortsverband Bad Tabarz

    Ansprechpartner:
    Ortsverbandsvorsitzender: Mario Peschke

    Kontakt:

    Email: info@hotel-tabarz.de

    Tel.: 0171 - 7987997

    Aktuelle Informationen:
    Pressemitteilung

    Liberale starten mit Elan ins neue Wahljahr

    Klausurtagung am Dreikönigstag

    Während in Stuttgart und anderenorts noch das neue Jahr feierlich begrüßt wird, starten die Gothaer Liberalen mit Elan ins neue Wahljahr. „Bei uns wird nicht sondiert, sondern gearbeitet“, so der Kreisvorsitzende Jens Panse mit einem Seitenhieb auf die Bundespolitik. Auf einer Klausurtagung am morgigen „Dreikönigstag“ (6. Januar 2018) im Akzent-Hotel „Zur Post“ in Bad Tabarz wollen sich der Vorstand und interessierte Mitglieder über die Strategie und die Schwerpunkte für die nächsten Kommunalwahlen verständigen.

  • Ortsverband Fahner Höhe

    Ansprechpartner:
    Ortsverbandsvorsitzender: Jens Panse/ Dachwig
    Kontakt:
    Email: Jens_panse@gmx.de

    Aktuelle Informationen:
    Pressemitteilung

    Politischer Aschermittwoch der Gothaer Liberalen an der Fahner Höhe

    FDP trifft sich zum traditionellen Faschingsausklang in Dachwig

    Der "Politische Aschermittwoch" ist das traditionelle Treffen der Gothaer Liberalen in der Region "Fahner Höhe". In diesem Jahr findet er am 14. Februar ab 19:00 Uhr in Dachwig statt. Der FDP-Kreisvorsitzende und stellvertretende Bürgermeister, Jens Panse, freut sich darauf, die Gäste im gerade aufwendig sanierten Dorfgemeinschaftshaus in der Langen Straße 42 zu begrüßen. Bürgermeister Volker Aschenbach (SPD) hat versprochen, sie zum Auftakt durch das gemeindeeigene Objekt zu führen, das u.a. einen großen Saal, das Bürgermeisteramt und eine Gemeindebibliothek beherbergt.
    Für die Diskussion mit Bürgermeistern und Gemeindevertretern aus der Region haben sich die Liberalen in diesem Jahr wieder den stellvertretenden FDP-Landesvorsitzenden Dirk Bergner als Gast eingeladen. Mit dem Bürgermeister der Stadt Hohenleuben und Vorsitzenden der Vereinigung Liberaler Kommunalpolitiker wollen sie u.a. über aktuelle kommunalpolitische Themen diskutieren. „Es ist noch nicht vorbei“, macht der FDP-Kreischef Jens Panse mit Blick auf die Aktivitäten der Landesregierung deutlich, die mit Gesetzesänderungen und finanziellem Druck doch noch versuche, eine Gebietsreform durch die Hintertür umzusetzen.
    Ihre Teilnahme am „Politischen Aschermittwoch“, der um 19.00 Uhr in der Bauernstube des Dorfgemeinschaftshauses von Dachwig (Lange Straße 42) beginnt, haben u.a. auch der Vorsitzende der Verwaltungsgemeinschaft „Fahner Höhe“, Stephan Müller, und der Landratskandidat der FDP, Jens Seeber, zugesagt. Der Ortsverband "Fahner Höhe" und der FDP-Kreisverband Gotha laden alle Interessierten und die Vertreter der Medien herzlich ein.

  • Ortsverband Friedrichroda

    Ansprechpartner:
    Ortsverbandsvorsitzender: Lars Siegemund

    Kontakt:

    Email: familie.siegemund@freenet.de

    Stellv. Ortsverbandsvorsitzender: Stefan Berlet

    Kontakt: 03623-200956
    Email: info@makler-thueringen.eu

    Email: sberlet@t-online.de

    Beisitzer: Horst Schütz

    Kontakt:

    Email: hubertus-friedrichroda@t-online.de

    Tel/Fax: 03623 - 304472

    Aktuelle Informationen:
    Pressemitteilung

    Gothaer Liberale tagen in Friedrichroda

    Öffentliche Kreisvorstandssitzung mit dem Hauptgeschäftsführer der Thüringer FDP


    Zu einer öffentlichen Kreisvorstandssitzung laden die Gothaer Liberalen am Donnerstag (16.11.2017) um 19.30 Uhr in die Gaststätte „Brauhaus“ in der Bachstraße 14 in Friedrichroda ein. Im Mittelpunkt der Diskussion mit den Mitgliedern des Ortsverbandes werden die Auswertung der Bundestagswahl und der aktuelle Stand der Sondierungsgespräche für die „Jamaika-Koalition“ stehen. Die Liberalen erwarten dazu als Gesprächspartner den Hauptgeschäftsführer der Thüringer FDP Tim Wagner. Vorab wird der Kreisvorstand in interner Sitzung u.a. über die Aufnahme von neuen Mitgliedern und die Planungen für die Landrats- und Bürgermeisterwahlen im nächsten Jahr beraten. Am Sonntag findet in Eisenach der 32. Landesparteitag der Thüringer FDP statt, bei dem die Gothaer Liberalen von sieben Delegierten vertreten werden.

  • Ortsverband Leinatal

    Ansprechpartner:
    Ortsverbandsvorsitz:
    Jens Seeber OV Leinatal

    Kontakt:

    Email: jens-seeber@web.de

    Tel: 03603 - 892244 / 03622 - 67268
    mobil: 0152 - 28894524
    Fax: 03603 - 892241 / 03622 - 900971

    http://www.koehler-hohlfeld.de/

    Aktuelle Informationen:
    Pressemitteilung

    Gestalten, statt nur verwalten!

    Jens Seeber will Bürger stärker in die Entscheidungen der Kommunalpolitik einbinden

    „Gestalten, statt nur verwalten“ – das ist das Credo von Jens Seeber, der am Donnerstagabend (11. Januar) im Hotelrestaurant „Alte Sternwarte“ in Gotha von der Kreismitgliederversammlung bei nur einer Enthaltung zum Landratskandidaten der FDP gewählt wurde. Der Bürger müsse als Kunde behandelt werden. Das bedeute weniger Bürokratie bei Genehmigungsverfahren, bürgerfreundliche Öffnungszeiten und die Möglichkeiten digitaler Verwaltung zu nutzen. „Warum kann man nicht auch wie in Erfurt die Zulassungsstelle am Samstag öffnen“, regt Seeber an. Als Servicestelle für Bürger soll die Verbraucherberatung wiederbelebt werden.

    Zur Verbesserung der Müllentsorgung wollen die Liberalen die bislang üblichen Säcke durch gelbe Tonnen ersetzen. Bei der Wirtschaftsförderung müsse sich der Landkreis aktiv engagieren und auch bestehende Firmen in Fragen der Berufsausbildung, Fachkräftegewinnung und bei der Firmennachfolge unterstützen. Der 45-jährige Ortsteilbürgermeister von Leina ist überzeugter Kommunalpolitiker und möchte sich vor allem für den Erhalt eines lebenswerten ländlichen Raums einsetzen. Deshalb steht für ihn die Sicherung der ärztlichen Versorgung und des ÖPNV mit bedarfsgerechten Halten im Fokus.

    Der Landkreis Gotha gehöre zu den wirtschaftlich starken und leistungsfähigen Landkreisen in Thüringen, sagte der Kreisvorsitzende Jens Panse. Konrad Gießmann habe einen guten Job als Landrat gemacht, deshalb habe man ihn bei der letzten Wahl auch unterstützt. Mit dem Ausscheiden des Amtsinhabers würden die Karten aber neu gemischt. Man wolle dem Wähler eine bürgerliche Alternative bieten. Jens Seeber sei ein bodenständiger Kommunalpolitiker, der weiß wo den Menschen der Schuh drückt.

  • Ortsverband Waltershausen

    Ansprechpartner:
    Ortsvorsitzender: Christian Döbel

    Kontakt:
    E-Mail: christian.doebel@gmx.de

    Doppelhaushalt 2016/ 2017 für Waltershausen mit gemischten Gefühlen

    Aktuelle Informationen:
    Pressemitteilung

    Christian Döbel als Bürgermeisterkandidat nominiert

    Liberaler will Waltershausen beleben

    Christian Döbel tritt für die FDP in Waltershausen als Bürgermeisterkandidat gegen Amtsinhaber Michael Brychcy von der CDU an. Die Mitgliederversammlung des FDP-Ortsverbandes wählte den 36-jährigen promovierten Ingenieur am Mittwochabend (31.1.2018) einstimmig zum Kandidaten für die Wahl am 15. April. Zu den ersten Gratulanten zählte die Bundesvorsitzende der Liberalen Frauen, Katja Grosch, und der Kreisvorsitzende Jens Panse, der die Versammlung im Ratskeller der Stadt leitete.

    Döbel will Waltershausen aus dem Dornröschenschlaf erwecken und die Innenstadt beleben. Die Stadt habe kein industrielles Problem, aber ein soziales. Die Vereine fühlten sich vernachlässigt, das kulturelle Leben sei immer weiter zurückgegangen. Hier will der dreifache Familienvater gegensteuern. Man müsse wieder mehr zulassen und nicht behindern, kritisiert er die aktuelle Rathauspolitik. „Früher gab es Sommerfeste und ein Kloßfest auf dem Markt, heute verbietet man Radio TMR mal einen Lautsprecher aufzustellen.“

    Die Verwaltung müsse sich als Dienstleister für die Bürger begreifen und nicht nur Dienstvorschriften ausführen, mahnte Reiner Häcker aus Schwarzhausen. Gerald Wawra forderte eine stärkere Einbeziehung der Gewerbetreibenden und eine kulturelle Belebung von Schloss Tenneberg. Christian Döbel möchte die Menschen aktivieren und für seine Ideen begeistern. W-Lan auf dem Marktplatz, eine Elektrotankstelle in der Stadt - Werbung für eine „Zukunftsstadt Waltershausen“ macht der Liberale auf selbst organisierten Konferenzen und bei der Kinder-Uni-Reihe.

    Kritisch steht der FDP-Kandidat weiteren Eingemeindungen, wie dem diskutierten Zusammenschluss mit Bad Tabarz gegenüber. „Dörfer sollen auch Dörfer bleiben können.“ Bei der Eingemeindung des Emsetals und der Diskussion um das Wintersteiner Freibad habe sich gezeigt, wie schwierig das sei.

    Christian Döbel will Thüringen voranbringen und ist deshalb nach beruflichen Ausflügen nach England, den USA und China sowie einer Zeit in Stuttgart zurückgekehrt und in Waltershausen heimisch geworden. Als Produktentwickler hat er in Eisenach und Arnstadt sowie an einem Forschungsinstitut in Rudolstadt gearbeitet und nebenbei promoviert sowie Lehraufträge an der Uni Ilmenau und der FH Schmalkalden wahrgenommen. Aktuell arbeitet er für ein Erfurter Industrieunternehmen. Er ist stellvertretender Kreisvorsitzender der FDP Gotha und wurde am Mittwoch auch als Ortsvorsitzender der FDP Waltershausen im Amt bestätigt.

    „Die Gothaer Liberalen werden den engagierten jungen Freidemokraten bei seinen Vorhaben nach Kräften unterstützen“, versicherte der FDP-Kreischef Jens Panse. Es sei gut für die Demokratie und die Menschen in Waltershausen eine liberale Alternative für die Wahl des Bürgermeisters zu haben.

  • Stadtverband Gotha

    Ansprechpartner:
    Ortsverbandsvorsitzender: Steffi Ziegenbalg

    Kontakt:

    Email: steffi.ziegenbalg@t-online.de

    Tel.: 03621 - 750659

    Beisitzer:

    Mike Wündsch, Tel.: 0172 - 5129840, Email: Mike.Wuendsch@FDP-Gotha.de

    Christine Ehrlich, Tel.: 03621-75 06 59, Email: Juergen.Ehrlich@FDP-Gotha.de

    Ronald Schmidt, Tel.: 03621 - 893373, Email: ru.schmidt@arcor.de

    Aktuelle Informationen:
    Pressemitteilung

    Öffentliche Daseinsfürsorge bedarf auskömmlicher Finanzausstattung der Kommunen

    Liberale informierten sich im Stadt-Bad von Gotha

    „Die Öffentliche Daseinsvorsorge bedarf einer auskömmlichen Finanzausstattung der Kommunen“, fordert der FDP-Bundestagsdirektkandidat Martin Mölders. Vom Bund zur Verfügung gestellte zusätzliche Steuermittel müssten auch tatsächlich zur Entlastung der Kommunen eingesetzt werden. In den letzten Jahren hatte die Landesregierung die Mittel im Kommunalen Finanzausgleich trotz steigender Steuereinnahmen immer weiter gekürzt und den Kommunen zugleich immer mehr Aufgaben übertragen. Gestern Abend informierte sich Mölders zusammen mit dem Gothaer FDP-Kreisvorsitzenden Jens Panse über die Bewirtschaftung des Stadt-Bades in Gotha.

    Der Technische Leiter Olaf Wabersich erläuterte den liberalen Kommunalpolitikern die Funktionsweise der modernen Anlagen zur Wasseraufbereitung. Der Meister für Bäderbetriebe ist zusammen mit den Schwimmmeistern für die Kontrolle der hochkomplexen Technik verantwortlich, deren Wartung und Unterhaltung ein wesentlicher Kostenfaktor ist. Mit der Geschäftsführerin der GmbH, Annette Engel-Adlung, besichtigten Mölders und Panse die öffentlichen Badeanlagen. Dabei zeigten sie sich beeindruckt von der gelungenen baulichen Verbindung des sanierten Jugendstil-Bades mit den neugebauten Schwimm- und Saunaanlagen.

    Rund 1,1 Mio. Euro Umsatz generiert die GmbH zusammen mit dem Betrieb des Freibades. Dennoch beträgt der jährliche Zuschuss rund 1,6 Mio. Euro - Geld, das nach Überzeugung der Freidemokraten gut angelegt ist. „Öffentliche Schwimmbäder sind immer Zuschussbetriebe“, weiß der stellvertretende Bürgermeister von Dachwig, Jens Panse, aus der Erfahrung mit dem Betrieb des dortigen Freibades. Doch wie schon beim Bau der öffentlichen Badeanstalt auf dem ehemaligen Gottesacker in Gotha im Jahr 1906 sollten die Volksgesundheit und das Wohlergehen der Bürger auch heute noch für die Kommunalpolitiker ein wichtiges Anliegen sein.